Statt „Ice-Bucket-Challenge“ Solidaritäts-Kneipenquiz!

Als im vergangenen Sommer der „Ice-Bucket-Challenge“ auch hierzulande sich rasend schnell ausbreitete, hatte ich für mich entschieden, dass ich – im Falle einer Nominierung - mir nicht auch noch einen Eiseimer über den Kopf schütte, um dann laut aufzuschreien, Summe X an eine mir völlig unbekannte Organisation zu spenden und ein „Selfi“ dieser Aktion - neben gefühlt sieben Millionen anderen Clips mit ähnlichen Bildern - auf YouTube zu stellen. Ich mache stattdessen ein Solidaritäts-kneipenquiz zugunsten der Stiftung Klingelknopf. Hierzu noch drei Anmerkungen: 

 

Was ist Kneipenquiz?

Wer einmal Günter Jauchs „Wer wird Millionär“ oder Jörg Pilawas „Millionenquiz“ gesehen hat, der kommt auch mit meinem Kneipenquiz prima zurecht, denn die Regeln sind ähnlich. Nur das nicht einzelne Kandidaten gegen mich als Quizmaster spielen, sondern jeder Tisch im Saal eine Rategruppe bildet und gegen die anderen Tische spielt. Die drei besten Tische erhalten, zu unterschiedlichen Anteilen, den Jackpot. Normaler-weise, denn diesmal ist es ja ein Soli-Kneipenquiz, d.h. der Jackpot wird für einen guten Zweck gespendet – nämlich für die Stiftung Klingelknopf acheter temovate.


Wer ist die Stiftung Klingelknopf?

Die Stiftung Klingelknopf ist eine Stiftung mit Sitz in Hamburg, die Kinder und Jugendliche, die an der seltenen Nervenkrankheit Neurofibromatose erkrankt sind, unterstützt. Insofern deckt sich der Spendenzweck meines Soli-Kneipenquizzes durchaus mit dem des „Ice-Bucket-Challenge“. Anders als beim „Ice-Bucket-Challenge“, kenne jedoch hier die Vorsitzende der Stiftung, habe im März dieses Jahres selbst bei einem Workshop der Stiftung mit für die abendliche Unterhaltung gesorgt und weiß deshalb, dass bei der Stiftung Klingelknopf jeder Cent dort ankommt wo er hingehört – nämlich bei den erkrankten Kindern und ihren Familien

 

Ist das Soli-Kneipenquiz eine Veranstaltung des FC St levitra vardenafil generique. Pauli?

Nein. Es ist meine eigene Veranstaltung. Jedoch gibt es Verbindungen, die die Fanräume im Millerntorstadion zu einem idealen Veranstaltungsort machen. Ein Kreativ-Workshop der Stiftung Klingelknopf wurde im März 2014 als Einzelprojekt von „Kiezhelden – die soziale Seite des FC St. Pauli“ gefördert und Vereinszweck von „Fanräume e.V.“ ist u.a. „Förderung der Jugendhilfe“. Auch wenn mein Kneipenquiz mitten im Herzen des FC St. Pauli stattfindet, so ist es keine Veranstaltung die sich nur an Fans des FC St. Pauli richtet. Selbstverständlich sind auch Anhänger anderer Vereine oder Gäste, die sich gar nicht für Fußball interessieren, herzlich willkommen. Das einzige was benötigt wird, ist gute Laune und Freude am Raten. Also bitte zahlreich kommen und auch gerne Freunde und Bekannte zu Mitkommen „nominieren“.

 

Vielen Dank und man sieht sich am 11. November, um 20:00 Uhr - im Saal der Fanräume im Millerntorstadion! Euer Hinnerk Hannsen.